Die Arbeitswelt entwickelt sich in einem rasanten Tempo. Viele stellen sich daher die Frage, wie der Arbeitsplatz der Zukunft aussieht, und zwar nicht nur für den klassichen Büromitarbeiter sondern insbesondere auch für Mitarbeiter aus den operativen Bereichen.

Den Arbeitsplatz der Zukunft erschaffen

Der jahrzehntelange Druck durch den Wettbewerb ist stärker denn je und die Kunden werden immer anspruchsvoller

  • Im Handel gilt es Schritt zu halten mit dem sich verändernden Einkaufsverhalten und den Herausforderungen der klassischen Geschäftsfilialen.
  • Fertigungsunternehmen haben mit ihrer Produktivität zu kämpfen und müssen dafür Lösungswege finden.
  • In der Logistik stellt man sich die Frage, wie man den Erwartungen der Kunden gerecht werden kann und dabei trotzdem ein hohes Maß an Effizienz aufrecht erhalten kann.

Gleichzeitig drängen die Millennials als vorherrschende demografische Gruppe auf den Arbeitsmarkt, dicht gefolgt von der Generation Z. Beide Gruppen bringen ihre ganz eigenen Anforderungen und Eigenschaften in unterschiedlichste Unternehmen jeder Größenordnung mit. All das entwickelt sich vor dem Hintergrund der Allgegenwärtigkeit von Technologie, die mit Smartphones, Apps und Internetverbindung nahezu jeden Bereich unseres Privat- und Berufslebens durchdringt.

Wege zu finden, angesichts so zahlreicher technologischer und menschlicher Herausforderungen eine produktive zufriedene Belegschaft aufzubauen und zu erhalten, mag Unternehmern wie eine Mammutaufgabe erscheinen.

Konkurrenzfähig zu bleiben, bedeutet, einen Arbeitsplatz der Zukunft zu schaffen – einen, der das Potenzial moderner Technologie voll ausschöpft und zugleich die Zufriedenheit der Mitarbeiter fördert und sicherstellt, dass sie ihre Arbeit effektiv erledigen können.

Dieses Whitepaper befasst sich mit den Ergebnissen eines Projekts, das von The Workforce Institute von Kronos in Auftrag gegeben wurde. Untersucht wurden die von Unternehmen genutzten Technologien sowie die Einstellung der Mitarbeiter zu diesen Technologien und die Effizienz der aktuell genutzten Prozesse. Das Papier befasst sich ferner mit der Frage, was Unternehmen tun müssen, um “den Arbeitsplatz der Zukunft“ zu schaffen - einen Arbeitsplatz, der agiles Arbeiten erlaubt und fördert und gleichzeitig nachhaltig und strategisch aufgebaut ist, so dass er den genannten Herausforderungen nicht nur heute, sondern auch auf lange Sicht standhalten kann.