Personalplanung Einzelhandel – neue Ansätze in diesem Whitepaper

Die Personalplanung im Einzelhandel basiert noch immer auf althergebrachten Ansätzen und Faktoren, die keine Lösung liefern für die Fragen, die sich das operative Personalmanagement heutzutage stellen muss. Viele Handelsunternehmen planen ihr Personal seit Jahren auf Basis von Umsatz pro Arbeitsstunde (SPLH), festen Stundenkontingenten und matrixbasierten Verfahren. Damit können jedoch viele Fragen, die man sich in der Branche heute stellen muss, nicht oder nur ungenügend beantwortet werden. Die Standorte und Fililalen sind nicht alle gleich und für eine optimale Planung müssen individuelle Gegebenheiten berücksichtigt werden. Es wird immer wichtiger, alte Prognoseverfahren ad acta zu legen und mit neuen dynamischen und datengestützten Verfahren zu ersetzen.

In diesem Whitepaper wird beschrieben, wie ein neues Arbeits- bzw. Planungsmodell, das feste administrative Arbeiten mit flexiblen Datenpunkten wie z.B. Transaktionen oder Artikeln verknüpft und wie diese Vorgehensweise zu einer präziseren Planung führt, die unterschiedliche Verhaltens- und Einkaufsmuster berücksichtigt und die richtigen Mitarbeiter zur richtigen Zeit am richtigen Ort einsetzt. Darüber hinaus wird beschrieben, wie man schrittweise vorgeht, um neue Arbeitsstandards zu definieren, zu analysieren und damit die Basis zu schaffen für eine Personalplanung, die den neuen Anforderungen im Einzelhandel gerecht wird.

Laden Sie sich das Whitepaper herunter, um eine übersichtliche Beschreibung der wichtigsten Erfolgsfaktoren sowie eine Schritt-für-Schritt Anleitung für die Umstellung Ihrer Personaleinsatzplanung zur Hand zu haben.