The Early years 1977-1986

Die frühen Jahre
1977–1986

Am Anfang stand die einfache Idee von Mark S. Ain, Absolvent des Massachusetts Institute of Technology (MIT): Es musste einen leichteren Weg geben, um Zeittransaktionen von Mitarbeitern aufzuzeichnen. Mit einem kleinen Team von Ingenieuren, Hunger nach Erfolg und einem kleinen Büro in einem alten Eisenwerk in Brighton, Massachusetts, entstand aus dieser Idee am 31. Oktober 1977 das Unternehmen Kronos Incorporated.

Nach der Entwicklung einer Reihe von Prototypen lieferte Kronos 1979 die erste patentierte, auf einem Mikroprozessor basierende Stechuhr, die Mitarbeiterstunden automatisch aufzeichnete, aufsummierte und zu einem Bericht zusammenfasste. Diese Stechuhr war der Startschuss für die Transformation einer Branche, die seit vielen Jahren dem Stillstand verfallen war.

Das Durchhaltevermögen zahlte sich aus, und Kronos begann, zu expandieren. Bis Mitte der 1980er hatte Kronos zur Unterstützung seines Händlernetzwerks seine erste Direktniederlassung in Chicago eröffnet und in Ergänzung seines Hardwaregeschäfts eine PC-basierte Zeiterfassungslösung auf den Markt gebracht.

Growth and Going Public 1987 – 1996

Wachstum und Börsengang
1987–1996

Aufgrund der steigenden Umsätze und infolgedessen wachsenden Mitarbeiterzahlen siedelte Kronos nach Waltham, Massachusetts um.

Ende der 1980er schloss Kronos seine erste von vielen Händlerübernehmen ab, um sich fortan auf den Direktvertrieb zu konzentrieren.

Aufgrund des großen Erfolgs in Nordamerika expandierte Kronos in dieser Zeit international und etablierte sich in Großbritannien, Mexiko und Australien.

Market Leadership 1997 – 2006

Marktführung
1997–2006

Im Jahr 2000 verlegte Kronos seinen Hauptsitz nach Chelmsford, Massachusetts, wo das Unternehmen heute der größte private Arbeitgeber der Stadt ist. In diesem Zeitraum übersprang Kronos die Marke von 500 Millionen US-Dollar Jahresumsatz. Die beeindruckenden Erfolge brachten Kronos unter anderem folgende Anerkennungen ein: Business 2.0 "Die 100 am schnellsten wachsenden Unternehmen", BusinessWeek "Wachstumsstarke Unternehmen" und Forbes "Beste Kleinunternehmen".

Die Einführung einer vollständig webbasierten Workforce-Management-Lösung führte zu einer erneuten Revolution hinsichtlich der Personalverwaltung von Unternehmen. Zudem ergänzte Kronos sein Portfolio durch Softwareanwendungen für Mitarbeiterplanung, Leistungsanalysen, Personalwesen, Lohn- und Gehaltsabrechnung sowie Recruitingfunktionalitäten.

Als Mark Ain 2005 die Rolle des CEO an seinen Bruder Aron Ain übergab, war er in Massachusetts der als Gründer am längsten amtierende Leiter eines Technologieunternehmens. Mark übernahm die Rolle des Vorstandsvorsitzenden, die er bis heute bekleidet.

Das Unternehmen expandierte weiter und vertikalisierte seine Lösungen, sein Know-How und seine Vermarktungsstrategie, um so die Anforderungen der neuen Zielmärkte zu erfüllen. Die vertikale Kompetenz ist bis heute ein Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens geblieben.

Workforce Management Doesn’t Have to Be So Hard 2007 – 2015

Workforce Management darf
einfach sein
2007–2015

Ende der 2000er investierte das Unternehmen umfangreich in mobile, Cloud-basierte Lösungen und verstärkte sein Engagement bei der Entwicklung von Produkten für das Workforce Management der nächsten Generation. Im Jahr 2007 wurde Kronos von den Beteiligungsgesellschaften Hellman & Friedman sowie JMI Equity übernommen. Dieser Schachzug ermöglichte dem Unternehmen ein schnelleres Wachstum, indem es mehr Mittel in das Unternehmen reinvestieren konnte.

Durch den intensiven Fokus auf Innovationen hat Kronos zu einer Revolution hinsichtlich der Personalverwaltung von Unternehmen beigetragen. Das Unternehmen machte sich die Leistung und die intuitive Art von Verbrauchertechnologien zunutze, um innovative Lösungen zu entwickeln, die bei Kunden aufgrund der vertrauten und ansprechenden Benutzererfahrung sofort Anklang fanden.

Im Jahr 2014 investierten neben Hellman & Friedman sowie JMI Equity auch die Beteiligungsgesellschaften Blackstone und GIC in Kronos. Aufgrund des Mitarbeiter-Feedbacks hinsichtlich ihrer Erfahrung am Arbeitsplatz wurde Kronos in Kanada, Indien, Boston und Indianapolis (beides USA) zum bevorzugten Arbeitgeber ernannt. Bis 2015 hatte Kronos es auf über 16.000 Cloud-Kunden geschafft – den am schnellsten wachsenden Bereich des Unternehmens.

Workforce Innovation That Works 2016-Present

Funktionierende Workforce-Innovationen
2016 bis heute

Im Jahr 2016 schloss Kronos seine 69. Übernahme ab und kündigte die Verlegung seines Hauptsitzes nach Lowell, Massachusetts an. Kronos setzt seinen Wachstumskurs mit über 70 Niederlassungen in 16 Ländern auf der ganzen Welt fort.

Das Unternehmen beschäftigt heute weltweit über 5.000 "Kronites" und unterhält Technologiezentren in Indien, Kanada und den USA.

Mit seinen Lösungen für das Human Capital Management (HCM) und die Personalverwaltung erleichtert Kronos es Weltmarktunternehmen, engagierte Mitarbeiter ungeachtet der Branche oder des Standorts heranzubilden und zu verwalten. Mit diesem Ansatz ist es Kronos gelungen, revolutionäre Produkte zu liefern, die sich durch ihre Benutzerfreundlichkeit und Erschwinglichkeit auszeichnen.

Kronos unterstützt heute Unternehmen in über 100 Ländern dabei, ihre Lohnkosten zu kontrollieren, Konformitätsrisiken zu minimieren und die Produktivität der Mitarbeiter zu erhöhen. Tagtäglich nutzen über 40 Millionen Menschen Kronos-Lösungen. Das unentwegte Streben von Kronos, Kunden beim Erreichen ihrer Ziele zu unterstützen, hat dem Unternehmen die Anerkennung als Konzern mit einem herausragenden Kundenservice eingebracht, der konsequent die Erwartungen der Kunden übertrifft.

Heute gilt Kronos als Softwarekonzern mit einem Jahresumsatz von 1 Milliarde US-Dollar unter Branchenanalysten als Weltmarktführer im HCM- und Personalverwaltungsmarkt.

Kronos. Funktionierende Workforce-Innovationen.